5. Dezember 2016

Adventskalender | #5 – Die Geburt der deutschen Sprache

Ab 750 nach Christus können wir dann auch endlich von einer deutschen Sprache sprechen, nämlich vom Althochdeutschen. Diese Periode endet dann um 1050 auch schon wieder. Und nun schauen wir uns doch mal einen althochdeutschen Text an:

Ik gıhorta dat ſeggen
dat ſih urhettun ænon muotın 
hıltıbrant entı hadubrant untar herıun tuem 
ſunu fatarungo ıro ſaro rıhtun 
garutun ſe ıro gudhamun gurtun ſih ıro ſuert ana 
helıdoſ ubar rınga do ſie to dero hıltu rıtun 

Und, habt ihr verstanden, worum es geht? Es handelt sich bei diesem Text um das bekannte Hildebrandslied. Den Text habe ich übrigens von wikisource und ihr könnt hier sowohl die althochdeutsche Fassung als auch die neuhochdeutsche Übersetzung nachlesen ;)

4. Dezember 2016

Adventskalender | #4 – Die Wulfila-Bibel

Die ältesten germanischen Textzeugnisse sind Runeninschriften. Das dazugehörige Alphabet nennt man Futhark. 

Der älteste und einzige längere zusammenhängende germanische Text ist die Wulfila-Bibel, auch Gotenbibel genannt. Sie wurde von einem ostgotischen Bischof namens Wulfila um 375 angefertigt. Es handelt sich um eine Übersetzung des Neuen Testaments in Gotische. Es gibt nur sehr wenige gotische Sprachzeugnisse, die Sprache ist schon lange ausgestorben. Der Text der Wulfila-Bibel ist in mehreren Handschriften überliefert, die wichtigste ist der sogenannte Codex Argenteus (übersetzt etwa "silbernes Buch"). Diese Handschrift ist ein echter Hingucker, denn es wurde mit silberner Tinte auf purpurnem Papier geschrieben. 

Schaut mal wie schön das aussieht :)

3. Dezember 2016

Adventskalender | #3 – Da kommen sie, die Germanen!

Das Deutsche ist also Teil der indogermanischen Sprachfamilie. Und innerhalb dieser Sprachfamilie wird unsere Sprache den germanischen Sprachen zugeordnet. Die Germanen, wer sind die denn???

Die Germanen entstanden am Ende des zweiten Jahrtausends vor Christus. Ja genau, zweites Jahrtausend VOR Christus, das ist also richtig lange her. Unter den Germanen versteht man einen Stammesverbund mit einer einheitlichen Kultur, der in der Gegend um die Ostsee entstand. Die Germanen bevölkerten ein riesiges Gebiet, das sich von Skandinavien bis Mitteleuropa erstreckte. Neben dem Deutschen zählen auch Englisch, Schwedisch, Niederdeutsch oder Jiddisch zu den germanischen Sprachen.

2. Dezember 2016

Adventskalender | #2 – Alles indogermanisch oder was?

Nun wissen wir schon, dass es sehr viele Sprachen gibt, die indogermanischen Ursprungs sind. Doch welche Sprachen gehören eigentlich zur indogermanischen Sprachfamilie? Diese ist immerhin die sprecherreichste Sprachfamilie der Welt mit ca. drei Milliarden Muttersprachlern. Hier sind mal ein paar Beispiele für Sprachen, die mit unserer verwandt sind:

Albanisch, Spanisch, Walisisch, Armenisch, Rumänisch
Bretonisch, Russisch, Lettisch, Fārsī, Griechisch, Bosnisch (...)

... und noch viele weitere, großteils auch schon ausgestorbene Sprachen. Wer kann mir eine bereits ausgestorbene indoeuropäische Sprache nennen? :)

1. Dezember 2016

Adventskalender | #1 – Es geht wieder los!

Hallo ihr Lieben,

heute startet wieder mein Blog-Adventskalender. Hier wird es jetzt wieder jeden Tag einen kurzen und informativen Beitrag geben. Diese Beiträge sollen euch durch die manchmal stressige Weihnachtszeit begleiten und für einen kleinen, gemütlichen Ausgleich sorgen.

Dieses Jahr steht der Adventskalender unter einem bestimmten Motto: Die Geschichte der deutschen Sprache. Denn das ist ein Thema, das nicht nur für Sprachwissenschaftler sehr interessant ist. Denn schließlich fragt sich jeder irgendwann Mal im Leben, wo er denn überhaupt herkommt. Und da Sprache nun mal das wichtigste Ausdrucksmittel des Menschen darstellt: Bitte sehr ;)

Nun wünsche ich euch viel Spaß und eine schöne Weihnachtszeit!  
Und nun geht es auch schon los...


Bevor man überhaupt zur deutschen Sprache kommen kann, sollte man deren (wahrscheinlichen) Ursprung kennen. Fast alle europäischen Sprachen und einige Vorderasiatische Sprachen haben eine gemeinsame Grundlage, eine Ursprache sozusagen. Früher ging man davon aus, dass diese Ursprache von einem einheitlichen Volk, den Indogermanen, gesprochen wurde. Heute würde man sie als Indoeuropäer bezeichnen, die indogermanischen Sprachen werden also auch als die indoeuropäischen Sprachen bezeichnet. Aus der Zeit des Indogermanischen gibt es keine schriftlichen Zeugnisse. Man hat diese Vorstufe des Deutschen (und vieler anderer Sprachen) aber mit Hilfe lebender Sprachen rekonstruiert. Heute geht man aber nicht mehr von einem einheitlichen Urvolk aus. Man stellt sich die Indoeuropäer jetzt eher als einen lockeren Stammesverbund vor, dessen Mitglieder über keine vollkommen einheitliche Sprache verfügten.